Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP gründet einen Ortsverband Schwarzenbruck

Die ÖDP Nürnberger Land hat in der Gemeinde Schwarzenbruck ihren ersten Ortsverband gegründet.

Der Vorstand der ÖDP Schwarzenbruck: Von links Stefan bernhardt, Walter Stadelman und Arthur Javorsky

Schwarzenbruck. Die ÖDP Nürnberger Land hat in der Gemeinde Schwarzenbruck ihren ersten Ortsverband gegründet. Dieser für den Kreisverband historische Schritt ist vor allem der „neuen ökologisch denkenden Bevölkerung“ zu verdanken und war zudem ein großer Wunsch vom neuen Kreisvrostand. Generell will die ÖDP eine Denkfabrik für unsere gemeinsame ökologisch-demokratische Zukunft sein und allen Bürgern die Möglichkeit geben, sich daran zu beteiligen. Mit dem Ortsverband wird sich die ÖDP besser in der Gemeinde einbringen, mehr Gehör finden und der Gemeinde mit wertvollen ökologischen und demokratischen Beiträgen und Aktionen unterstützen können.

Bundesvorstand und Kreisvorstand kommen schon aus Schwarzenbruck

Dass die ÖDP aus Schwarzenbruck schon einige Erfolge aufweisen kann, zeigt die Geschichte des Kreisverbandes. Der neu gewählte Ortsvorsitzende Walter Stadelmann engagiert sich mehr als 20 Jahren für die ökologisch und demokratische Partei und bekleidete schon einige Ämter auf Kreisebene. Hier ist er mittlerweile so bekannt geworden, dass er 2020 als erstes ÖDP-Mitglied in den Kreistag im Nürnberger-Land einziehen konnte.

Auch sein Sohn Christian Stadelmann hat hier als Jugendlicher Politik von der Basis auf gelernt. Er stand einige Jahre an der Spitze der Jugendorganisation Junge Ökologen auf Bundesebene und vertritt mittlerweile als Erlanger die Mittelfranken im Bundesvorstand der ÖDP.

Kurzer historischer Rückblick

Bei den Volksbegehren zum Nichtraucherschutz (2009) und zum Artenschutz (2019) hat sich die ÖDP in Schwarzenruck bereits erfolgreich an den lokalen Aktionsbündnissen beteiligt. Daneben starteten die Mitglieder im Frühjahr 2020 die erste Plastiksammelaktion an der Schwarzach und am Lindelburger Weg – leider mit großem Erfolg.

Zukunftsorientiert

Auch zukünftig hat die ÖDP viele Anliegen, zum Beispiel will sie die Förderung der Energiewende vorantreiben undden neuen Fahrradunterstand am Bahnhof unterstützen. Es gibt viel Themen, die gerne vergessen werden, aber wichtig sind für unser aller Zukunft. Beispielsweise wurde in Zusammenarbeit mit der Agenda 21-Ortsgruppe das Schwarzenbrucker Solarkonzept entwickelt, das seit dem Beschluss im Gemeinderat im Mai das erste seiner Art im Landkreis bildet.

Der neugewählte Ortsvorstand

Der neu gewählte Ortsvorsitzende Walter Stadelmann bekleidet seit 7 Jahren das Amt des Bezirksvorsitzenden in Mittelfranken und bringt sich seit 2017 aufgrund seiner beruflichen Erfahrungen auch im Bundesarbeitskreis Asyl ein.

Einer seiner beiden Stellvertreter ist der Umweltingenieur Arthur Javorsky, der schon 7 Jahre im Kreisvorstand als Schriftführer und Beisitzer mitwirkte. Zu seine Anliegen gehört eine nachhaltige Familienpolitik und er hat sich um die interne Mitgliederpflege verdient gemacht.

Als zweiter Stellvertreter wurde der Lindelburger Stefan Bernhardt gewählt, der die ÖDP Schwarzenbruck bereits auf dem Bezirksparteitag vertreten hat. Er entdeckte letztes Frühjahr einen seiner Wirkungsschwerpunkte in der Plastiksammelaktion, hat aber noch weitere Ideen, wie ein nachhaltiges Leben in guter Nachbarschaft mit beispielsweise lokalen Dorf-Trödelmärkten umzusetzen ist.

 

Zurück