Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Die Kräuterwanderung

Ein Erlebnis für alle Sinne

Der Tag war perfekt, sonnig aber nicht zu warm. Wir zogen los, um direkt auf einem der alten Hutanger, die es nur bei uns in Mittelfranken gibt, nach Kräutern zu suchen. Unsere Kräuterpädagogin, Frau Eberhard aus Kühnhofen, tat ihr Bestes, um uns ihr Wissen über die aktuell verfügbaren Kräuter am Wegesrand auch kurzweilig zu vermitteln.

Da wurden Blätter geknabbert, zerrieben und an ihnen gerochen, die wir sonst nicht angefasst hätten. Absolut überzeugend waren am Ende die wohl natürlichsten und gesündesten Chips überhaupt, aus Brennesselblättern – hm, lecker. Wir wissen jetzt, wie’s geht. Trotzdem bleibt mein Favorit das Süßkraut, das herrlich nach Anis schmeckt. Übrigens, Magenbitter besser vor dem Essen trinken. Kein Witz, das haben wir gelernt.

Auf den selbst angesetzten Kräuterlikör müssen wir noch eine Weile warten, aber er hat schon vor dem Verschließen wunderbar nach 100 Aromen gerochen. Ab sofort wird bei uns der Löwenzahn im Salat landen, der Giersch auch, und Chips sind wieder erlaubt. Diese Kräuterwanderung hatte offensichtlich eine positive und andauernde Wirkung.

Ein rundum schöner, kurzweiliger und lehrreicher Nachmittag!

Ulli Wagner

 

Zurück