Impressionen aus Traunfeld vom 3.6.2017

Fahrradsternfahrt der ÖDP-Kreisverbände Nürnberger Land und Neumarkt gegen die geplante Autobahnaufahrt bei Traunfeld an der A6.

Von mittelfränkischer Seite machte sich eine Fahrradgruppe von Happurg aus auf den Weg und erreichte mit deutlicher Verstärkung in Schupf schließlich mit 20 Radlern das Ziel in Traunfeld an der Birke. Von Lauterhofen war ebenfalls eine Radlergruppe aufgebrochen und die dritte aus dem Raum Neumarkt. Gestärkt wurden die Radler von Holunderlimo des Biobauern Konrad Samberger von der Schneemühle bei Pilsach. Nachdem weitere Interessenten vor allem aus Traunfeld eingetroffen waren, hörte die rund 70 Köpfe starke Gruppe zwei kurze Reden der beiden Bundestags-Direktkandidaten. Walter Stadelmann aus dem Nürnberger Land führte aus, wie wenig überzeugend die Daten des Gutachtens der TU München von 2015 eine Notwendigkeit für eine Autobahnauffahrt hier belegen können. Norbert Peter aus Amberg setzte dem landschaftszerstörenden Wachstumswahn die Gemeinwohlorientierung und Bürgerbeteiligung der ÖDP entgegen. Die ÖDP Lauterhofen und der JÖ-Bundesvorsitzende betreuten die Bürger am Infostand. Ein gemeinsames Abschlußbild aller Anwesenden zeigt die Entschlossenheit des Bündnisses, mit weiteren Aktionen gegen diese Landschaftszerstörung zu protestieren und nicht nachzulassen, bis das Ziel erreicht ist.

 

 


Die ÖDP Nürnberger Land verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen