10 Wasserkraftwerke statt 20 Mühlen

Letzte WasserRadTour an der oberen Pegnitz am 14. 09.

WasserRadTouren bedeutet Radtouren auf den Spuren der Wasserkraft im Nürnberger Land.

In den letzten vier Jahren hat die ÖDP Nürnberger Land mit diesem Aktivangebot sechs mal Bürgerinnen und Bürger eingeladen, die Geschichte der Wasserkraft in der Region wieder zu entdecken. Mühlen waren die ersten Kraftwerke in den Dörfern und die Müller die Pioniere der Elektrizität in den ländlichen Gebieten Frankens. Damit haben sie schon vor über hundert Jahren Erneuerbare Energie genutzt. Was ist davon geblieben und wo gestalten Mühlräder und Wehre heute noch die Bachläufe im Land­kreis?

Tour von Neuhaus bis Hersbruck

Die letzte WasserRadTour startet am Samstag 14. September um 13.10 Uhr am Bahnhof Neuhaus und führt die Pegnitz hinunter bis nach Hersbruck. Um 1850 standen hier 20 Mühlen und ihre Wehre prägten die Abschnitte des Flusslaufes. Später nutzen drei Fabriken die Wasserkraft der Pegnitz für ihren Betrieb. Heute sind noch 10 Wasserkraftwerke mit einer durchschnittlichen Leistung von 269 kW im Laufen. Was davon zugängig ist, soll auf der Tour gezeigt werden. Die etwa 35 km lange Strecke mit einzelnen Hügeln wird gemütlich gefahren, um Zeit zum Anschauen der Wasserkraftreste zu haben. Zum Großteil wird der Pegnitztal-Radwege genutzt, um auch ein wenig von der sehenswerten fränkischen Landschaft zu erleben. Rückfragen an Stellv. Kreisvorsitzenden Walter Stadelmann, Tel. 09128/911218.

Wasserräder an der unteren Pegnitz, Foto: W. Stadelmann

Die ÖDP Nürnberger Land verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen