ÖDP will 2020 in den Kreistag

Jahreshauptversammlung bestätigt Vorstand weitgehend

Es wird nur wenige Parteien geben, wo bei der Jahreshauptversammlung ein Drittel der Mitglieder anwesend ist“ begann der ÖDP-Kreisvorsitzende Norbert Spiegel seine Begrüßung der Anwesenden im gut gefüllten Raum im Schwarzen Adler in Hersbruck.

Die Versammlung zeigte sich sehr erfreut über die Ergebnisse beim Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ Die breite Unterstützung in der Bevölkerung und das gute, überparteiliche Aktionsbündnis, das vom Vorstand tatkräftig unterstützt wurde, trugen zum Erfolg bei. Auch die konstruktiven Diskussionen mit den Landwirten halfen dem Thema weiter. Mit 25 % Beteiligung erreichte das Nürnberger Land den 8. Platz in Bayern und in Feucht und Rückersdorf über 30 %.

Der Stellvertretende Kreisvorsitzende Walter Stadelmann gab einen Überblick über die Jubilare des letzten Jahres und freute sich über das Kommen von Lyane Schollau aus Rückersdorf. Sie erhielt einen Becher Bio-Honig für 25 Jahre Mitgliedschaft aus der Hand des Kreisvorsitzenden Norbert Spiegel. Wie die verstärkten Kontakte mit den Mitgliedern Früchte tragen, konnte der Beisitzer Arthur Javorsky berichten. Schatzmeister Bernd Kellermann erklärte den Kassenbericht und zeigte die Perspektiven für die nächste Zeit auf.

Bei den Vorstandswahlen gab es keine großen Überraschungen, aber eine Abschied.

Dieter Kuhn schied nach 28 Jahren Mitarbeit aus dem Vorstand aus und betonte die Wichtigkeit der Mitarbeit der ÖDP von kommunaler bis zur landespolitischen Ebene, die vor allem mit ihren Volksbegehren die politische Landschaft in Bayern geprägt hat. An seine Stelle rückte als Beisitzerin Ulrike Wagner aus Schwaig nach. Bestätigt wurde auch die gute Arbeit der beiden Kassenprüferinnen Claudia Kippenberg, Altdorf, und Margarete Lebrecht, Hersbruck.

Nach der Analyse der Ausgangssituation für die Kommunalwahlen 2020 beschloss der Kreisverband einstimmig, nächstes Jahr für den Kreistag anzutreten. Dazu werden nun die entsprechenden Vorbereitungen eingeleitet, darunter auch Bürgergespräch in den einzelnen Gemeinden des Landkreises zum Kennenlernen der Positionen der ÖDP.

Diskutiert wurde auch über das Bürgerbegehren gegen die Vergrößerung von Geru-Plast in Hersbruck. Der Mehrheit der Anwesenden reichten die vorliegenden Informationen für eine Bewertung nicht aus. Den Bürgern wurde jedoch empfohlen, eine direktdemokratische Entscheidung der Stadt zu unterstützen.

Als nächstliegende Aktionen beschloss die Versammlung, die erfolgreiche Plastik-sammelaktion an der Schwarzach bei Altdorf zu wiederholen. Außerdem wird geprüft, ob eine Aktion gegen das eingeschleppte indische Springkraut sinnvoll ist.


Der neue ÖDP Kreisvorstand: Von links Bernd Kellermann, Franziska Stadelmann, Walter Stadelmann, Ulrike Wagner, Norbert Spiegel, Arthur Javorsky. Es fehlt Prof. Herbert Fischer.
Kreisvorsitzender Norbert Spiegel ehrt Lyane Schollauf für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Zurück

Die ÖDP Nürnberger Land verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen